Gürtelrose am Bein

Gürterose am Bein, wird auch durch das Varicella-Zoster-Virus verursacht, das nach einer Infektion ein Leben lang im menschlichen Organismus vorhanden ist. Die Gürtelrose begint an den Beinen mit einem Hautausschlag, der starke Schmerzen verursacht, die Haut ist sichtbar rot und zeigt etwa erbsengroße Blasen.Die Einbeziehung von Nerven, die das Bein versorgen, führt zur Gürtelrose am Bein.

Gürtelrose am Bein

Symptome bei Gürtelrose am Bein

Vor allem im Bein können diese Symptome zunächst mit einem Lumbago (Hexenschuss) oder einem Bandscheibenvorfall . Gleichzeitig kann eine leicht erhöhte Temperatur gemessen werden, oder auch Fieber.Gürtelrose im unteren Teil des Körpers treten meist an den Oberschenkeln auf, was möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass die Spinalnerven dort verlaufen.

Durch das Virus verursachte Entzündungen und Reizungen der Nerven können im betroffenen Hautbereich starke Schmerzen oder Kribbeln verursachen. Der Schmerz, der mit der Gürtelrose am Bein verbunden ist, sollte zwischen jenen unterschieden werden, die sich während eines Krankheitsverlaufs entwickeln und schnell verblassen, und jenen, die lange über den Zeitraum der Blasen und des Hautausschlags hinaus bestehen.

Behandlung und Therapie einer Gürtelrose an den Beinen

Die Behandlung und Therapie der Gürtelrose am Bein beruht auf drei Bausteinen, nämlich zur Bekämpfung des Virus, der Schmerzbekämpfung und zur Verhinderung einer zweiten Infektion der befallenen Haut mit Bakterien.Virostatika werden zur Virusbekämpfung verabreicht. Der Befall des Beins ist leichter, da keine Sinnesorgane betroffen sind. Wenn eine Genital- oder Blasenbeteiligung vorliegt, wird eine intravenöse Aciclovir-Infusionstherapie angewendet.Auch Salben können bei Gürtelrose am Bein angewendet werden.Diese sollten antiseptisch und dehydrierend sein.

Komplikationen bei Gürtelrose am Bein

Bei älteren Personen steigt das Risiko, eine Zoster-Neuralgie Gürtelrose zu entwickeln. Das sind Nervenschmerzen im betroffenen Nerv, die aufhören, obwohl die Gürtelrose selbst längst abgeklungen ist. Diese Komplikation nicht sichtbar, belastet aber auch den Patienten psychisch. Dies sollte durch eine entsprechende Schmerztherapie während der Behandlung vermieden werden.
Eine weitere Komplikation kann das Vernarben von Herpes Zoster sein, also wenn die Haut teilweise stirbt. Taubheit oder Überempfindlichkeit der betroffenen Haut ist auch nach der Erkrankung möglich.

Weiterführende Links und Quellen

Wichtiger Hinweis:

Diese Website erhebt weder wissenschaftliche Ansprüche noch kann sie einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzen.